Schafkopf Regeln

Um überhaupt Schafkopf im Internet spielen zu können, ist es notwendig mit den entsprechenden Schafkopf Regeln vertraut zu sein. Diese möchte ich hier kurz erläutern:

Schafkopf wird mit 4 Spielern gespielt. Entweder mit 8 Karten oder mit 6 (kurze oder lange Tische). Es geht darum mehr als die Hälfte der vorhandenen Augen zu bekommen. Jede Karte hat eine verschieden hohe Anzahl an Augen (Sau 11, König 4, siehe auch unten). Dabei gehören einem Spieler diejenigen Karten, die mit einem Stich gewonnen wurden. Der Stich geht an den Spieler, der in dieser Setzrunde die stärkste Karte ausgespielt hat.

Es gibt immer zwei Parteien bei einem Spiel: Spieler und Nicht-Spieler. Wer spielt und wer nicht, ist im Vorfeld nicht festgelegt (nicht wie beim Watten). Sondern wird erst nach ausgeteilten Händen ermittelt. Jeder Spieler hat die Wahl zu spielen und je nach vereinbarten Regeln kann er verschiedene Spiele wählen. Bei den meisten Runden wird mit Sauspiel, Solo und Wenz gespielt. Bei besonderen Runden kann noch mit Geier oder Farbwenz gespielt werden.

Ein Spieler am Tisch ist immer der Geber. Beim Online Schafkopfen wird natürlich automatisch gegeben. Der Spieler, der links vom Geber sitzt kommt raus. Er bestimmt zu erst ob er spielen möchte oder nicht. Danach geht es im Uhrzeigersinn weiter.

Wenn die Entscheidung gefallen ist, wird ausgespielt. Es ist wieder der Spieler links vom Geber an der Reihe und spielt die erste Karte. Dann geht es im Uhrzeigersinn. Wenn alle vier Spieler ihre Karte gelegt haben, ist der erste Stich vorbei. Der Spieler, der die höchste Karte gelegt hat, bekommt den Stich und spielt dann die nächste Karte aus und eröffnet damit einen neuen Stich.

Wenn alle Karten gespielt werden, wird ein Sieger ermittelt. Gewinner ist dasjenige Team, das am meisten Augen mit seinen Stichen gemacht hat. Die magische Grenze liegt bei 60 Augen. Wer mehr als 60 Augen hat, gewinnt. Haben beide Parteien 60 Augen, dann ist das Nicht-Spieler Team Sieger und der Spieler verliert.

Zugeben

Beim Schafkopfen gibt es eine wichtige Regel namens Zugeben. Du kannst nicht einfach die Karte reinlegen, die du möchtest. Wenn der Ausspieler Eichel ausspielt, musst du ebenfalls Eichel spielen sofern du eins hast. Wenn du keins hast, kannst du natürlich legen was du möchtest. Genauso wenn der Ausspieler Trumpf spielt, musst du ebenfalls Trumpf zugeben.

Bestimmung der Spiele

Zunächst einmal kann jeder Spieler spielen wenn er möchte. Wenn aber zwei Spieler oder mehr spielen möchten, bekommt derjenige Spieler die Zusagen dessen Spiel “höher” ist. Ein Sauspiel ist das kleinste Spiel. Möchte jemand einen Geier spielen, ist das höher als das Sauspiel und es wird ein Geier gespielt. Die Reihenfolge sieht wie folgt aus:
Sauspiel
Farbwenz
Geier
Wenz
Solo

Leave a Reply