Wann darf man die Sau zurück halten?

Sunday, November 28, 2010

Viele Anfänger scheinen Bammel davor zu haben ihre Sau auszuspielen in vielen Situationen. Zu groß ist die Angst, dass der Gegner sie zusammen sticht und einen großen Stich landet. Grundsätzlich ist es Blödsinn seine Sau zurück zu halten, jedoch gibt es ein paar Ausnahmen, die man beachten muss.

Zurückhalten um Punkte zu sparen

Schauen wir uns den häufigsten Fall an: Jemand spielt ein Solo und hat eine Menge Trümpfe. Beim ersten Stich spielt ein Nichtspieler den König, der andere Nichtspieler die Neun und jetzt kommst du dran. Entweder die Sau spielen oder die Acht. Die Überlegung ist folgende: Wenn ich die Sau spiele, kann er zum Beispiel mit Trumpf Zehn oder Trumpf Sau stechen und macht einen großen Stich. Wenn ich die Sau nicht spiele, kann er sich abspotzen oder noch schlimmer: Macht den Stich sogar mit dem Zehner wenn er diesen sogar hat. Dann hat man natürlich großen Mist gebaut und sollte lieber einfach die Sau spielen. So viele Punkte schenkt man ihm dann auch wieder nicht.

Wenn du vor der Entscheidung bist Sau zurück zu halten oder nicht und deine Mitspieler sind nach dir nicht mehr an der Reihe, musst du dich fragen wie wahrscheinlich es ist, dass er den Stich macht wenn du die Sau zurück hältst und ob es dir überhaupt etwas bringt die Sau zurück zu halten. Wenn du zum Beispiel viel Schmier hast, dann solltest du grundsätzlich keine Sau zurück halten mit der du einen Stich machen kannst.

Informationen sind alles

Folgende Situation: Der Solo Spieler kommt hinten drauf und du bist in 1. Position und hast Zehner und Sau. Ausgespielt ist die Neun. Du kannst also entweder den Zehner oder die Sau spielen. In diesem Fall MUSST du die Sau spielen auch wenn der Spieler hinten drauf kommt. Wenn du den zehner spielst, denkt dein Mitspieler, der wahrscheinlich frei ist, dass der Solo Spieler die Sau hat und sticht entweder teuer oder mit einem Trumpf Zehner hinein. Der Spieler hat aber die Sau nicht, sondern du und kann den Stich immer nehmen. Das ist einer der schlimmsten Fehler, die man machen kann.

Wenn du dich fragst ob du die Sau ausspielen sollst oder zurück halten kannst, musst du immer darauf achten ob du deine eigenen Mitspieler eventuell auf eine falsche Fährte lockst und zu Fehlern zwingst.

2 Comments

  1. Denis H. says:

    Gesetzt den Fall ich bin Ausspieler und hab von einer Farbe Ass und 9. Ich bin Nicht-Spieler und frei in der gesuchten Farbe, bzw. es ist Solo angesagt und ich bin ebenfalls Nicht-Spieler.
    Macht es dann eher Sinn mit der Ass oder mit der 9 raus zu kommen (1. Stich)?
    Mein Mentor meinte mal, beim Solo immer mit der Ass, da man beim Solo eh immer auf volles Risiko gehen sollte, aber ist das richtig?
    Und auch beim Sauspiel besteht ja das Risiko, dass die Spieler einstechen können…

    1. Rulersepp says:

      Generell würde ich solche allgemein gültigen Empfehlungen wie “beim Solo immer Risiko gehen” vermeiden. Das ist der falsche Denkansatz bzw. macht man es sich damit zu einfach. Es kommt auf viele Faktoren an. Manchmal kann ich als Gegenspieler beim Solo sogar Favorit sein ohne die Karten des Spielers zu kennen. Dabei reicht zu wissen wie gut die eigene Hand ist und wie schlecht dadurch die Mitspieler sein müssen, die entsprechend schmieren können. Aber an dieser Stelle jetzt egal.

      Bei Ass und 9 hast du lediglich zwei und damit noch nicht die Statistik auf deiner Seite, dh spielst du einfach das Ass ist es wahrscheinlicher dass sie durchgeht. Die zusätzliche Gefahr wenn du die Sau zurück hältst ist vor allem auch dass du gleich 2 Mitspieler hast die du im Dunkeln lässt. Natürlich auch den Solospieler aber das kann ein unverzeihbarer Fehler sein wenn ein Mitspieler frei ist und reinstechen kann und davon ausgeht der Solospieler hat die Sau.

      Grundsätzlich würde ich sagen im Zweifel lieber mit der Sau raus als sie zurück halten. Der Vorteil beim Zurückhalten muss in der Regel schon deutlich größer sein.